Büro

Bevölkerungsentwicklung

aureife Grundstücke erfreuen sich wieder steigender Beliebtheit als Objekte der Geldanlage. Das ist nicht überraschend, da diese Anlageart dem Investor ein vergleichsweise hohes Maß an Schutz vor plötzlichem Wertverfall bietet und über längere Perioden auch beachtliche Renditen aufweist. So hatten nach einer Untersuchung der Berliner Morgenpost (Ausgabe vom 31.8.02) Baugrundstücke im Berliner Norden zwischen 1977 und 2002 einen Wertzuwachs von 188% zu verzeichnen. Das sind im Schnitt jährlich immerhin 7,5%, also ein Ergebnis, das sich durchaus sehen lässt.
Das Berliner Institut für Städtebau, Wohnungswirtschaft und Bausparwesen (IFS) hat im Sommer 2005 eine Untersuchung veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass der durchschnittliche Preis für baureife Grundstücke im Land Brandenburg zwischen 1995 und 2004 von 44 € auf 51 € pro Quadratmeter, also um 16% gestiegen ist.
Das IFS rechnet im Übrigen, auch bei relativ geringer Nachfrage, mit weiteren Steigerungen, da neues Bauland von den Kommunen derzeit nicht ausgewiesen wird. So konzentriert sich die Nachfrage auf die wenigen schon erschlossenen Gebiete.
Fachleute sind sich daher einig, dass vor allem auch im nördlichen Umland Berlins die Preise baureifen Landes weiter steigen werden. Mehrere Untersuchungen haben übereinstimmend vorausgesagt, dass die Bevölkerung des Oberhavelkreises, der an das nördliche Stadtgebiet Berlins angrenzt, in den nächsten 15-20 Jahren um rund 40% zunehmen wird.
Diese Perspektiven sind für Investoren, die Rücklagen in Bauland anlegen wollen, von besonderer Bedeutung. Während man in den angelsächsischen Ländern das sogenannte Landbanking immer als wesentlichen Teil der privaten Vermögensanlage betrachtet hat, werden in Deutschland die Vorteile dieser Spartätigkeit erst schrittweise wahrgenommen.
Denn gutes, dass heißt voll erschlossenes Bauland in reizvoller Lage, gehört zu den sichersten und zugleich finanziell interessantesten Anlagemöglichkeiten. Preissteigerungen sind die Regel, Stagnation die Ausnahme und Wertrückgänge extrem selten.

Dazu gesellt sich eine Reihe von oft übersehenen Vorteilen:

Während der Haltedauer fallen (außer der derzeitig niedrigen Grundsteuer für unbebaute Flächen) so gut wie keine Ausgaben an.
Grundsteuer, Notar- und Grundbuchkosten in Höhe von ca. 6% des Kaufpreises fallen nur einmal an und sind präzise kalkulierbar.
Wird das Grundstück länger als 10 Jahre gehalten, sind erzielte Verkaufsgewinne steuerfrei.
Bebaubare Grundstücke sind in der Regel auch als Sicherheit für Kredite einsetzbar, wenn einmal bares Geld vonnöten sein sollte.
 
Die baureifen Grundstücke im Wohnpark Grüneberg sind auch als Kapitalanlage höchst attraktiv:
  Der gültige Bebauungsplan sichert die Bebaubarkeit, es besteht aber kein Bauzwang.
  Volle Erschließung, keine Überraschungen durch Anliegerbeiträge.
  Nahe Berlin und doch im Grünen, seeenreiche Umgebung lockt Käufer an
  Autofahrtzeit nach Berlin (Pankow oder Tegel) eine halbe Stunde
  Vom nahe gelegenen Bahnhof stündlich Züge nach Berlin , Fahrzeit bis zum Hbf ca. 50 min.
  Nach dem in der Ausplanungsphase befindlichen vierspurigen Weiterbau der B 96 NEU nach Norden in wenigen Jahren ampelfreie Fahrt in die Mitte Berlins
  Schule, Kita, Ärzte, Geschäfte für den täglichen Bedarf, Bank im Ort
  Auch kleinere Beträge können sicher angelegt werden.
    
Grundstücke Grüneberg Email home